Pilates beim Laufen

Die Pilates Methode ist ein wunderbares ergänzendes Muskeltraining zum Laufen. Pilates verbessert die Körperwahrnehmung und die Körperhaltung. Dies wirkt sich positiv auf die Bewegungskoordination aus. Neben einer Stärkung der Rumpfmuskulatur regt Pilates den Kreislauf an.

Die Pilates Atmung wirkt sich auch auf das Lungenvolumen  aus, das für die Ausdauer beim Laufen sehr wichtig ist.

Gezielt beginnen wir mit der Kräftigung der tiefen Rumpfmuskulatur, zu der auch der Beckenboden gehört. Dies erleichtert und unterstützt Bergauf- und Bergabläufe. Pilates wirkt auch Dysblancen im Körper entgegen und kann dadurch Hüft- und Knieprobleme entgegen wirken. Dies wirkt sich positiv auf die  Verletzungsgefahr aus.

Die Pilates Methode auf der Matte und an den Geräten ist ganzheitlich, kräftigt abgeschwächte Muskeln und dehnt zu kurze Muskeln. Es sind fließende, langsame und korrekt ausgeführte Bewegungen. Durch den Einsatz von Federn in und an den Geräten ist die Methode gelenk- und muskelschonend. Auch der Oberkörper kommt nicht zu kurz, beim Pilates Training wird der gesamte Körper trainiert.

Jahrelange Erfahrung sowohl beim Laufen als auch in Pilates zeichnet Beate Luger aus. Sie will Ihnen ihr Wissen und ihre Erfahrung weitergeben.

Wie läuft so ein Training ab

Das Training wird an die Bedürfnisse des Kunden angepasst.

Stellen Sie sich Ihren Kurs variabel zusammen

  • Nach Vereinbarung
  • Im Einzeltraining
  • Gruppentraining max. 5 Teilnehmer

Für wen eignet sich dieses spezielle neue Training

  • Für Anfänger
  • Hobby-Läufer
  • Triathleten
  • Marathonläufer
  • Einfach für alle, die ihre Methode noch verbessern möchten

Kursdauer nach Absprache

Kursziel

Leichtes, bewegtes Laufen mit einem Lächeln. Die Freude beim Tun entwickeln. Holen Sie sich die Kraft aus dem Becken und lassen Sie Ihre Wirbelsäule mitschwingen. Das tut so gut! Sie wissen nicht wie das geht? Ich zeige es ihnen.

Schuhe

Ich laufe am liebsten barfuß oder mit Barfuß-Schuhen. Das muss aber trainiert sein.